Dr. Rita Seitz - Tel. 08131/371512

 

Kontakt: Dr. Rita Seitz

• Analytische Spieltherapie für Kinder (ab 2 Jahre)
• Jugendlichentherapien (bis 21 Jahre)
• Kurzzeittherapien für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
• Tiefenpsychologische Psychotherapie für Erwachsene
• Psychoanalyse für Erwachsene
• Abklärungsgespräche, ob eine Therapie sinnvoll und notwendig ist
• Psychotherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit schweren psychiatrischen Erkrankungen (z.B. Persönlichkeitsstörungen, Psychosen)

 

Akutelle Vorträge:

Drogenkontaktlehrerfortbildung 2005 - Selbstverletzendes Verhalten, Suiziddrohungen und süchtige Tendenzen - Auswirkungen in der Schule. Artikel zum Download im PDF-Format.
Literatur zur Selbstverletzung im PDF-Format.

Angsterkrankungen bei Schülerinnen und Schülern.
Artikel zum Download im PDF-Format

Rund na und? Psychotherapeutische Dimensionen von Übergewicht
Artikel zum Downlaod im PDF-Format


Indikationen für eine Spieltherapie sind z.B.:

Sprach- und Entwicklungsstörungen (z.B. Stottern), psychosomatische Erkrankungen (Asthma, Neurodermitis, Kopfweh), Konzentrationsstörungen, Trennungsangst, aggressive Verhaltensstörungen (Klauen, Lügen etc.), Einkoten, Einnässen, Ängste, schwere körperliche Erkrankungen oder Behinderungen, familiäre Krisensituationen (Scheidung, Tod etc.), Schulleistungsstörungen oder traumatische Erfahrungen (sex. Mißbrauch, Mißhandlung).

 

Indikationen für Jugendlichentherapien sind z.B.:
Eßstörungen, Schulleistungsstörungen, Zwänge, Ängste, Selbstwertkrisen, aggressives Verhalten, Sinnkrisen, Depressionen, schwere körperliche Erkrankungen oder Behinderungen, psychosomatische Erkrankungen, Gewalterfahrungen, Suchterkrankungen (z.B. Alkohol, Drogen), Suizidalität oder familiäre Krisen (Scheidung, Tod etc.).

Indikationen für Erwachsenentherapie sind z.B.:
Ängste, Zwänge, Bewältigung kritischer Lebensereignisse (Trennung, Scheidung, Todesfälle), psychosomatische Erkrankungen (Migräne, Asthma), Beziehungskrisen, Eßstörungen, sexuelle Störungen, Depressionen, Selbstwertproblematik, Leistungsstörungen.


Wie funktioniert es praktisch?
Sie melden sich und Ihren Sohn/Ihre Tochter bei mir an. In 5 Vorgesprächen können wir uns kennenlernen und klären, ob eine Psychotherapie notwendig und sinnvoll ist. Falls eine Psychotherapie stattfinden soll, stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse.

Die Patienten und Patientinnen haben üblicherweise 1-2 Therapiestunden pro Woche. Diese Termine sind immer zur gleichen Zeit (z.B. immer Montag, 14-15 Uhr). Eine Therapiestunde dauert 50 Minuten.

Eltern oder Bezugspersonen haben eigene Termine ohne die Kinder. Die Elterngespräche finden alle 2-4 Wochen statt.

 

Wer übernimmt die Kosten?
Ich bin für alle Kassen zugelassen, d.h. ich stelle einen Antrag bei Ihrer Krankenkasse. Üblicherweise übernimmt Ihre Krankenkasse die Kosten. Falls Sie privat versichert sind, können Sie bei Ihrer Krankenkasse erfragen, wieviele Stunden Psychotherapie von der Kasse finanziert werden.

Sollten Sie, Ihr Sohn/Ihre Tochter bereits einmal eine Psychotherapie gemacht haben, ist es zwei Jahre nach Beendigung der Therapie möglich, wieder einen Antrag zu stellen.

 

Wie melden Sie sich an?
Bitte rufen Sie mich an, damit wir einen Termin vereinbaren können. Im Laufe von 5 Vorgesprächen können wir feststellen, ob wir miteinander arbeiten wollen. Sollte ich keinen Platz frei haben, helfe ich gerne, Sie an Kolleginnen oder Kollegen weiterzuvermitteln.

 

Psychotherapie - ein seriöses Angebot?
Um fundierte psychotherapeutische Angebote von teilweise auch unseriösen und wenig fundierten Angeboten abzugrenzen, hat der Gesetzgeber eine gesetzliche Vorlage ("Psychotherapeutengesetz") erlassen.

Mit meiner Qualifizierung entspreche ich den gesetzlichen Vorgaben. Ich habe die Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und als psychologische Psychotherapeutin des Bayerischen Staatsministeriums und die Zulassung zur Psychotherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene von der Kassenärztlichen Vereinigung Oberbayern.

Ich bin Mitglied im Berufsverband analytischer Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen VAKJP und Mitglied der Bayerischen Landeskammer der psychologische PsychotherapeutInnen und Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen.

Meine Kassenarztnummer lautet: 64/70042